Zum Hauptinhalt springen

Kannibale hat offenbar zwei Slowakinnen zerstückelt

Die slowakische Polizei hat Leichenteile von zwei Frauen gefunden. Wahrscheinlich handelt es sich um Opfer des mutmasslichen Kannibalen, der einen Schweizer essen wollte.

Wie Polizeichef Jaroslav Spisiak mitteilt, fanden Polizisten die Leichen, nachdem sie Daten von einem Computer ausgewertet hatten, der einem mutmasslichen Kannibalen gehörte.

Bei den Opfern handelt es wahrscheinlich um slowakische Frauen, wie Spisiak sagte. Ihre zerstückelten Leichen seien in einem flachen Grab in einem Waldstück in der Nähe der Stadt Kysak gefunden worden.

Bei Schusswechsel getötet

Der 43-jährige Verdächtige wurde am Dienstag vergangener Woche bei einem Schusswechsel während seiner Festnahme mit Polizisten schwer verletzt. Zwei Tage später starb er an seinen Verletzungen.

Der Mann soll im Internet nach Personen gesucht haben, die Selbstmord begehen wollten und einverstanden wären, dass er ihr Fleisch esse. Ein Schweizer hatte zunächst zugesagt, den Mann dann später den Behörden gemeldet.

dapd/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch