Zum Hauptinhalt springen

James Shaw ist der Held von Nashville

Beim Angriff eines Schützen in der US-Stadt Nashville starben vier Menschen. Ein Kunde entreisst dem Angreifer die Waffe und verhindert weitere Opfer.

James Shaw Jr. verhindert mit seinem beherzten Eingreifen Schlimmeres.

Am Sonntag stürmt in der US-Stadt Nashville ein Mann nur mit einem Mantel bekleidet in ein Waffelrestaurant und eröffnet das Feuer. Er löscht vier Menschenleben aus. Zum Glück ist ein mutiger Kunde eingeschritten, sonst hätte es womöglich weitere Todesopfer gegeben.

Am 22. April 2018 drang ein nackter Mann im US-Staat Tennessee in ein Waffle House ein.
Am 22. April 2018 drang ein nackter Mann im US-Staat Tennessee in ein Waffle House ein.
Nashville Police Department
Er eröffnete das Feuer und tötete mindestens 3 Menschen.
Er eröffnete das Feuer und tötete mindestens 3 Menschen.
Screenshot WTVT
Dieses Sturmgewehr des Typs AR-15 hat der Täter benutzt.
Dieses Sturmgewehr des Typs AR-15 hat der Täter benutzt.
Nashville Police Department
1 / 3

James Shaw Jr. isst gerade, als der Täter zu schiessen beginnt. Intuitiv versteckt er sich. Als der Schütze kurz das Feuer einstellt, um sein Gewehr nachzuladen, ergreift Shaw die Chance. «Ich eilte zum Schützen, rang ihn nieder und entriss ihm die Waffe. Ich warf das Gewehr hinter die Theke». Der Schütze flieht, Shaw zieht sich beim Handgemenge Verletzungen am Ellbogen zu und verbrennt sich seine rechte Hand am heissen Lauf des Gewehrs.

«Ich wollte einfach heil rauskommen»

Polizeisprecher Don Aaron lobt den Einsatz von Shaw: «Hätte er den Schützen nicht am Nachladen gehindert, hätte es noch viel mehr Tote in dem Restaurant gegeben. Keine Frage, dadurch hat er viele Leben gerettet. Er ist ein Held». Der 29-jährige Shaw widerspricht. Er habe nicht heroisch gehandelt, sondern sehr eigennützig. «Ich wollte einfach heil aus der Sache rauskommen». Und er fügt an: «Ich möchte nicht, dass die Leute mich für Terminator oder Superman halten. Ich habe das nur zu meinem eigenen Schutz gemacht.»

Shaw – der Held, der keiner sein will – denkt aber vor allem an die Opfer. Er möchte mit den Familien in Kontakt treten. «Ich möchte mit ihnen sprechen und fragen, wie es ihnen geht.» Nun sammelt Shaw in einem ersten Schritt Spenden für die Hinterbliebenen. In sieben Stunden hat er bereits 12’000 US-Dollar auf seiner GoFundMe-Seite gesammelt. «Ich hoffe, wir können die Gewalt beenden – alle Arten von Gewalt, nicht nur Waffengewalt», schreibt Shaw auf der Spendenseite.

Opfer identifiziert

In der Zwischenzeit hat die Polizei die vier Opfer der Bluttat identifiziert: Die Todesopfer sind allesamt nicht älter als 30 Jahre. Darunter der 29-jährige Taurean C. Sanderlin, Angestellter des Restaurants, in dem sich die Tat ereignete. Das zweite Opfer, die 21-jährige DeEbony Groves, wird von ihrer ehemaligen High School als herausragende Basketballspielerin beschrieben. Weiter wurde der 20-jährige Joe R. Perez als Opfer identifiziert, sowie der 23-jährige Akilah DaSilva, ein Musikstudent an der Middle Tennessee State Universität.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch