Zum Hauptinhalt springen

Irrtümlich den falschen Toten betrauert

Eine britische Trauergemeinde wollte von einem Verstorbenen Abschied nehmen. Doch die Asche in der Urne war nicht die richtige. Der Fehler liegt beim Spital.

Die Patienten hatten ähnliche Namen gehabt, erklärt das verantwortliche Spital: Der Friedhof Sihlfeld in Zürich. (26. Juli 2013)
Die Patienten hatten ähnliche Namen gehabt, erklärt das verantwortliche Spital: Der Friedhof Sihlfeld in Zürich. (26. Juli 2013)
Christian Beutler, Keystone

Die beiden Patienten hätten ähnliche Namen gehabt, teilte der Betreiber der Klinik in Sutton Coldfield bei Birmingham der Deutschen Presse-Agentur mit und bestätigte damit einen BBC-Bericht.

Deswegen sei versehentlich der falsche Körper zur Einäscherung an ein Bestattungsunternehmen übergeben worden. Der Fall werde untersucht. Laut BBC waren die Angehörigen im Januar zur Bestattung zusammen gekommen und hatten anschliessen erfahren, dass die Urne nicht die Asche ihres Verwandten enthalten hatte.

Eine zweite Trauerfeier, diesmal für den richtigen Toten, habe im Februar stattgefunden. Der Spitalbetreiber hat für die Verwechslung um Verzeihung gebeten.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch