Zum Hauptinhalt springen

«In Deutschland gelandet... knapp»

Das Flugzeug mit der Mannschaft von Manchester United an Bord musste die Landung in Köln abbrechen. Es befand sich noch eine andere Maschine auf der Landebahn. Erinnerungen an 1958 werden wach.

«Ich habe mich gerade erholt von dieser holprigen Landung»: Verteidiger Rio Ferdinand (links) und der Manager David Moyes von Manchester United kurz vor dem Abflug nach Deutschland. (26. November 2013)
«Ich habe mich gerade erholt von dieser holprigen Landung»: Verteidiger Rio Ferdinand (links) und der Manager David Moyes von Manchester United kurz vor dem Abflug nach Deutschland. (26. November 2013)
AFP

Mit dem Schrecken davongekommen ist das Fussballteam von Manchester United: Das Flugzeug, das die englische Mannschaft zum Champions-League-Spiel gegen Bayer Leverkusen von heute Mittwoch bringen sollte, musste die Landung am Dienstag auf dem Flughafen Köln-Bonn abbrechen, weil sich noch eine andere Maschine auf der Landebahn befand.

Der Verein bestätigte entsprechende Berichte britischer Medien. Niemand sei verletzt worden, der Pilot habe sich entschuldigt und die Maschine im zweiten Versuch sicher gelandet.

Verteidiger Rio Ferdinand twitterte anschliessend: «In Deutschland gelandet... knapp... ich habe mich gerade erholt von dieser holprigen Landung!»

Der Vorfall weckt Erinnerungen an einen schrecklichen Unfall vor 55 Jahren. Am 6. Februar 1958 hatte sich ebenfalls in Deutschland die grösste Tragödie der Vereinsgeschichte von Manchester United ereignet. Die Maschine mit der Mannschaft an Bord verunglückte beim Start nach einer Zwischenlandung auf dem Flughafen München-Riem während eines Schneesturms. Acht Spieler kamen ums Leben, zwei weitere wurden so schwer verletzt, dass sie ihre Karriere beenden mussten.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch