Zum Hauptinhalt springen

«Ich hatte alles – und war nicht glücklich»

Im Oktober 2008 verunglückte beim Grossen Sankt Bernhard ein Reisecar. Der Yverdoner Antoine verlor dabei seinen Vater. Heute erinnert er sich an den Unfall – und macht den Überlebenden des Busunglücks von Siders Hoffnung.

«Meditation ist stärker als alle Drogen»: Der 26-jährige Antoine verlor bei einem Busunglück seinen Vater.
«Meditation ist stärker als alle Drogen»: Der 26-jährige Antoine verlor bei einem Busunglück seinen Vater.
Sabine Papilloud, «Le Matin»
Antoines Reisecar verunglückte am 21. Oktober im italienischen Etroubles. Unfallursache war übersetzte Geschwindigkeit.
Antoines Reisecar verunglückte am 21. Oktober im italienischen Etroubles. Unfallursache war übersetzte Geschwindigkeit.
Keystone
Am 13. März 2012 verunglückte bei Siders VS ein Reisecar: 28 Menschen kamen dabei ums Leben, darunter 22 Kinder.
Am 13. März 2012 verunglückte bei Siders VS ein Reisecar: 28 Menschen kamen dabei ums Leben, darunter 22 Kinder.
Keystone
1 / 3

Am 21. Oktober 2008 musste der junge Antoine mit ansehen, wie sein Vater bei einem Busunglück in Etroubles (IT) sein Leben verlor. Wie 33 weitere Menschen waren Antoine und sein Vater an Bord des alten Reisecars, welcher sie über den San Bernardino zum Fussballspiel Juventus Turin - Real Madrid bringen sollte. Die Reisegruppe kommt in Turin nie an: Ihr Bus rast mit übersetzter Geschwindigkeit in eine Apotheke in der italienischen Stadt Etroubles. Der 81-jährige Buschauffeur und Antoines Vater sind auf der Stelle tot.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.