Zum Hauptinhalt springen

Flugzeug aus Genf stösst mit Drohne zusammen

Beim Anflug einer British-Airways-Maschine auf den Londoner Flughafen Heathrow ist es zu einem gefährlichen Zwischenfall gekommen.

«Das Flugzeug konnte direkt den nächsten Flug antreten»: British-Airways-Maschinen am Flughafen Heathrow. (Archivbild)
«Das Flugzeug konnte direkt den nächsten Flug antreten»: British-Airways-Maschinen am Flughafen Heathrow. (Archivbild)
Keystone

«Gegen 12.50 Uhr hat ein Pilot gemeldet, dass er glaubt, eine Drohne habe das Flugzeug getroffen», sagt ein Polizei-Sprecher zum «Mirror». Das Flugzeug sei im Landeanflug gewesen.

An Bord des Flugs BA727 befanden sich 132 Passagiere und fünf Crew-Mitglieder. Beim Vorfall wurde niemand verletzt. Ein British-Airways-Sprecher durfte auf Anfrage von Redaktion Tamedia keine Angaben zu den Nationalitäten der Passagiere machen.

Die Drohne ist gemäss Medienbericht mit dem vorderen Teil des Flugzeugs kollidiert. «Unsere Maschine ist sicher gelandet», sagt der Sprecher weiter. «Die Maschine wurde von Fachleuten untersucht.» Es seien keine grösseren Schäden entstanden. «Das Flugzeug konnte direkt den nächsten Flug antreten.»

Die Flughafenpolizei von Heathrow schrieb am Nachmittag auf Twitter, dass Polizisten gerade mit einem Piloten über einen Drohnenvorfall sprechen.

«Das ist gefährlich und auch ein Verbrechen. Bitte beachten Sie die Regeln, bevor Sie eine Drohne fliegen lassen.»

Wer die Drohne gesteuert hat, ist noch unbekannt. Bisher sei niemand festgenommen worden, heisst es bei der Polizei. Der Vorfall werde nun untersucht.

Luftfahrtexperten äussern sich immer wieder besorgt über die zunehmende Zahl an Drohnen und die Gefahr, die diese für den Passagierverkehr darstellen könnten. Nach Angaben der britischen Behörde für Flugsicherheit wurden zwischen April und Oktober 2015 insgesamt 23 ähnliche Vorfälle an britischen Flughäfen verzeichnet – dabei seien die Flugzeuge nur knapp an den Drohnen vorbeigeschrammt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch