Felssturz verschüttet Lukmanier-Passstrasse

Steinbrocken türmen sich bis vier Meter hoch und versperren die Strasse auf einer Länge von rund 30 Metern.

Kein Durchkommen: Die Felsbrocken versperren die Passstrasse auf einer Länge von 30 Metern. (Quelle: Tiefbauamt Graubünden)

Kein Durchkommen: Die Felsbrocken versperren die Passstrasse auf einer Länge von 30 Metern. (Quelle: Tiefbauamt Graubünden)

Kurz nach 22 Uhr am Mittwochabend erhielt die Kantonspolizei Graubünden die Meldung, wonach ein Felssturz auf der Nordseite der Galerie Scopi die Strasse verschüttet habe.

Die Felsbrocken türmen sich bis vier Meter hoch und versperren die Strasse auf einer Länge von rund 30 Metern.

Wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, ist nach ersten Erkenntnissen kein Fahrzeug betroffen und somit wurde auch niemand verletzt. Die Strecke zwischen Fuorns und Campra bleibt bis auf weiteres gesperrt.

Die Arbeiten zur Entfernung der Steinbrocken haben bereits begonnen. Bild: Kapo Graubünden

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt