Zum Hauptinhalt springen

Erdbeben der Stärke 5,1 erschüttert Pakistans Hauptstadt

Die Bewohner der Millionenmetropole Islamabad wurden von einem Erbeben heimgesucht. Das Beben war in vielen Teilen des Landes zu spüren.

Einsturzgefahr ab Stärke 5: Zwei zerstörte Wohnblöcke der Margala Towers in Islamabad. (11. Oktober 2005) Foto: AP Photo/Markus Schreiber
Einsturzgefahr ab Stärke 5: Zwei zerstörte Wohnblöcke der Margala Towers in Islamabad. (11. Oktober 2005) Foto: AP Photo/Markus Schreiber

Die pakistanische Hauptstadt Islamabad ist in der Nacht zum Samstag von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Das Zentrum des Bebens mit der Stärke 5,1 lag 15 Kilometer nordöstlich der Millionenmetropole, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte.

Letztes Beben 2005

Die örtlichen Wetterbehörden sprachen von einem Beben der Stärke 4,6. Die Erschütterungen waren demnach in mehreren Städten im Nordwesten und Osten des Landes zu spüren. Berichte über Schäden oder Tote lagen zunächst nicht vor.

Bei einem schweren Erdbeben in dem von Pakistan kontrollierten Teil der Kaschmir-Provinz waren im Oktober 2005 mehr als 73'000 Menschen ums Leben gekommen. 3,5 Millionen Menschen verloren ihr Zuhause.

SDA/hae

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch