Zum Hauptinhalt springen

Eingekochtes Wasser – ein Rezept geht viral

Ein Liter Wasser auf 875 Milliliter reduzieren und dann alle 30 Minuten in kleinen Schlücken trinken: Auf Twitter macht derzeit ein ungewöhnliches Heilmittel die Runde.

«Noch wirkungsvoller als Homöopathie! (Friseurbesuche sind immer wieder Augenöffner)», twittert User «Waldenmonk» am Freitag und fügt einen Ausschnitt aus einer Zeitschrift hinzu:

Unter dem Titel «Eingekochtes Wasser» wird ein ayurvedisches Rezept vorgestellt, das gemäss Expertin offenbar das Immunsystem stärkt. Dafür müsse ein Liter Wasser auf 875 Milliliter reduziert werden, indem es bei mittlerer Hitze gekocht wird. Danach werde es in eine Thermoskanne abgefüllt. Eine erste Tasse gibts morgens auf nüchternem Magen, den Rest alle halbe Stunde in kleinen Schlücken.

Dass User «Waldenmonk» damit einen Hit im Netz landet, überrascht ihn: «Jetzt weiss ich, was Andy Warhol (oder war es Christoph Schlingensief?) meinte, als er sagte: ‹Jeder ist für einen Tweet lang berühmt.›»

Sein Ursprungstweet wurde mehrere tausend Male geteilt, mit «Gefällt mir» markiert und kommentiert – mit viel Ironie. So fragt eine Userin: «Und den Rest friert man ein?» Oder: «Ist ja auch viel konzentrierter als das dünne Zeug aus dem Wasserhahn.»

Ein User fragt sich, ob man das Wasser auch auf Vorrat einkochen und dann einfrieren könne.

Ganz ohne Worte kommt dieser Kommentar aus:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch