Zum Hauptinhalt springen

Ein Tag Frühling im Februar

Bis zu 17 Grad: Föhn und Südwestwind haben am Samstag für frühlingshafte Temperaturen gesorgt – und Windspitzen in Orkanstärke.

Warme Temperaturen dank Föhn und Südwestwind: Blick auf die Limmat in Zürich. (15. Februar 2014)
Warme Temperaturen dank Föhn und Südwestwind: Blick auf die Limmat in Zürich. (15. Februar 2014)
Walter Bieri, Keystone

Der Föhn hat für einen frühlingshaften und stürmischen Samstag gesorgt. Es wurden Windspitzen bis 134 Kilometer pro Stunde (km/h) in Les Diablerets VD und Temperaturen bis 17 Grad in Vaduz FL erreicht, wie der Wetterdienst Meteonews schreibt.

Verantwortlich für die milden Temperaturen waren einerseits der zum Teil stürmische Föhn in den Alpentälern sowie ein im Lauf des Tages auf der Vorderseite einer Kaltfront aufkommender Südwestwind. 15 Grad oder wärmer war es auch in Genf, Altenrhein SG, Ebnat-Kappel SG und Glarus.

Wind mit Orkanstärke

Auf den Berggipfeln tobte der Südwestwind mit Orkanstärke, wie Meteonews weiter mitteilt. Aber auch im Urner Reusstal wurden Windspitzen von knapp 100 km/h erreicht.

Auf die Wärme folgte mit dem Zusammenbruch des Föhns die Kälte: Meteonews erwartete im Bündnerland ein Absinken der Schneefallgrenze bis in die Täler. In den übrigen Gebieten schneite es je nach Niederschlagsintensität zum Teil bis auf 700 Meter hinunter.

In Graubünden, insbesondere in Mittel- und Südbünden, rechnete Meteonews bis Montagabend oberhalb von 1000 Metern mit rund 30 bis 50 Zentimetern Neuschnee. Da in diesen Gebieten schon jetzt ein Mehrfaches der für diese Jahreszeit üblichen Schneemengen liege, dürfte sich die Lawinensituation nochmals merklich verschärfen.

SDA/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch