Zum Hauptinhalt springen

«Das war ein Lehrbuchsommer»

Der legendäre Radiowetterfrosch Mario Slongo erklärt, wie sich der trübe Sommer 2014 zusammenbraute. Was er in unserer Seele anrichtet. Weshalb wir mit einem goldenen Herbst rechnen dürfen.

Eine Sitzbank und ein zugeklappter Sonnenschirm warten am 29. Juli 2014 auf bessere Zeiten.
Eine Sitzbank und ein zugeklappter Sonnenschirm warten am 29. Juli 2014 auf bessere Zeiten.
Keystone
Mario Slongo: «Auf den Altweibersommer mit seiner stabilen Hochdrucklage, der ungefähr vom 20.September bis Mitte Oktober dauert, ist Verlass.»
Mario Slongo: «Auf den Altweibersommer mit seiner stabilen Hochdrucklage, der ungefähr vom 20.September bis Mitte Oktober dauert, ist Verlass.»
Aldo Ellena
1 / 2

Kalt, nass, deprimierend: Herr Slongo, der Sommer 2014 war eine Enttäuschung. Mario Slongo: Ich muss Ihnen sagen: Der Sommer 2014 war im Prinzip ein Lehrbuchsommer. Wenn man in den Standardwerken nachschlägt, liest man: Die Sommer sind in Mitteleuropa und auf der Alpennordseite grundsätzlich unbeständig, eher kühl und nass. Genau das hatten wir jetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema