Zum Hauptinhalt springen

Bündner Polizei nimmt 21-jährigen Notenfälscher fest

Im Raum Chur tauchten vor zwei Wochen gefälschte 50er-Noten auf. Nun hat ein Verdächtiger die Tat gestanden.

Betrug: Im Raum Chur wurden gefälschte 50er-Noten in Umlauf gebracht. (Symbolbild)
Betrug: Im Raum Chur wurden gefälschte 50er-Noten in Umlauf gebracht. (Symbolbild)
Keystone

Nachdem Anfang Juni im Raum Chur und Umgebung gefälschte 50er-Noten aufgetaucht waren, habe die Kantonspolizei Graubünden einen Tatverdächtigen ermittelt und festgenommen. Der Mann sei geständig. Das schreibt die Kantonspolizei Graubünden in einer Medienmitteilung.

Der 21-Jährige sei in Chur wohnhaft und türkischer Staatsangehöriger. Er habe gestanden, mehrere 50er-Noten an seinem Arbeitsplatz hergestellt und einen Teil davon an Kiosken und in Geschäften in Umlauf gesetzt zu haben. Um seine Spuren zu verwischen, habe er die Noten an verschiedenen Orten in Chur verteilt.

Weiterhin gefälschte Noten im Umlauf

Der Verdächtige wird nun wegen Geldfälschung und in Umlaufsetzung falschen Geldes verzeigt. Die Polizei gehe davon aus, dass noch circa 40 gefälschte Noten im Umlauf sind. Es sei also weiterhin Vorsicht geboten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch