Zum Hauptinhalt springen

Auto beim Wenden von Zug erfasst

Als er sein Auto wenden wollte, geriet ein 51-jähriger Autofahrer in Diepflingen im Kanton Basel-Landschaft auf die Gleise. Dann raste ein Zug heran.

Ein Wendemanöver wurde einem Autofahrer in Diepflingen BL zum Verhängnis: Er befuhr heute Morgen mit dem Heck das Schienenbett, als ein Zug nahte. Bei der Kollision wurde der 51-Jährige verletzt.

Der Mann war gegen 5.20 Uhr in den Schulweg eingefahren, der eine Sackgasse ist. Zum Wenden fuhr er mangels Platz in die Wiese und anschliessend rückwärts gegen die Gleise, bis er mit den Hinterrädern anstand. Da fuhr ein Zug vorbei, und der Mann konnte nicht mehr rechtzeitig wegfahren.

Bahnstrecke eine Stunde gesperrt

Der Verletzte wurde ins Spital gefahren, wie die Polizei mitteilte. Lokführer und Bahnpassagiere blieben unverletzt. Das Auto ist schrottreif. Die Lokomotive wurde beschädigt, konnte aber weiterfahren – sie wird repariert. Die Bahnstrecke war knapp eine Stunde gesperrt.

Der bei dieser Kollision beschädigte Zug ist übrigens laut SBB neu auf dieser Strecke: Seit 10. Juni fährt statt des angejahrten «Kolibri» auf der Regio-S-Bahn-Linie S9 ein moderner «GTW-Thurbo»-Niederflurzug von Stadler Rail – er ist erst vor gut einer Woche bei der 1.-August-Feier auf den Namen «Läufelfingerli» getauft worden.

SDA/ses

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch