Zum Hauptinhalt springen

Arbeitsunfall behindert Züge zum Auto-Salon

Auf der Zugstrecke nach Genf muss mit erheblichen Verspätungen gerechnet werden. Grund ist ein tödlicher Arbeitsunfall. Besuchern des Auto-Salons wird eine alternative Route empfohlen.

Wegen eines Arbeitsunfalls ist mit längeren Verspätungen zu rechnen: Bahnhof in Lausanne. (Archivbild)
Wegen eines Arbeitsunfalls ist mit längeren Verspätungen zu rechnen: Bahnhof in Lausanne. (Archivbild)
Keystone

In der Westschweiz ist der Bahnverkehr heute Morgen teilweise zum Erliegen gekommen. Mehrere Züge auf der Strecke Freiburg–Lausanne–Genf fielen aus. Betroffen waren auch Besucher des Automobil-Salons Genf, der heute eröffnet wurde.

Ursache der Störung war ein tödlicher Arbeitsunfall eines Mitarbeiters des Bahnunternehmens, wie SBB-Sprecher Reto Schärli auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Der SBB-Mitarbeiter sei wegen eines vorbeifahrenden Zuges von einer Hebebühne gestürzt und gestorben. Ein zweiter Arbeiter wurde verletzt.

Zug touchierte Hebebühne

Ein SBB-Team hatte in der Nacht auf der Hebebühne an einer der beiden Fahrleitungen gearbeitet. Die andere Strecke wurde um etwa 3 Uhr für einen Güterzug freigegeben. Dieser Zug touchierte aus noch unbekannten Gründen im Vorbeifahren die Hebebühne. Die Freiburger Kantonspolizei nahm Ermittlungen auf.

Die Strecke zwischen den freiburgischen Ortschaften Chénens und Rosé auf der Linie Lausanne–Freiburg war in der Folge für den Bahnverkehr komplett unterbrochen. Im Regionalverkehr verkehrten Ersatzbusse.

Auf der Linie Freiburg–Lausanne–Genf kam es zu Verspätungen, Zugausfällen und Umleitungen. Reisenden nach Genf, auch Besuchern des Automobil-Salons, wurde empfohlen, über Biel zu reisen. Um 9.45 Uhr konnte die Störung behoben werden. Sämtliche Züge verkehrten wieder planmässig.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch