Zum Hauptinhalt springen

Alt-Kanzler Helmut Schmidt im Spital

Zu wenig getrunken: Der 96-jährige ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt muss sich wegen Austrocknung behandeln lassen.

chk
Kann voraussichtlich am Montag das Spital wieder verlassen: Helmut Schmidt. (Archivbild)
Kann voraussichtlich am Montag das Spital wieder verlassen: Helmut Schmidt. (Archivbild)
Johannes Eisele, AFP

Der frühere deutsche Kanzler Helmut Schmidt hat sich laut Medienberichten am Freitag in Spitalpflege begeben müssen. Der 96-Jährige habe in der Hitze offenbar zu wenig getrunken, berichteten das «Hamburger Abendblatt» und die «Bild»-Zeitung.

Zunächst vermutete Herzprobleme seien nach ersten Untersuchungen ausgeschlossen worden, hiess es weiter. Stattdessen sei eine Austrocknung diagnostiziert worden. «Es ist zum Glück nichts Schlimmes», zitierte die «Bild»-Zeitung den Chefarzt der Klinik im Hamburger Stadtteil St. Georg, Karl-Heinz Kuck.

Den Berichten zufolge soll Schmidt spätestens am Montag wieder aus dem Spital entlassen werden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch