Gäste in FKK-Klub stören Feuerwehr – ein Toter

Bei einem Grossbrand in einem deutschen Saunaclub ist ein Mann ums Leben gekommen. Gäste nahmen der Feuerwehr die Löschschläuche weg.

Fast vollständig zerstört: Der Saunaclub nach dem Brand.

Fast vollständig zerstört: Der Saunaclub nach dem Brand.

(Bild: Keystone)

Bei einem Grossbrand in einem Sauna-Club in Nordrhein-Westfalen haben Gäste die Löscharbeiten massiv behindert. Für einen weiteren Gast endete der Brand in der Nacht zum Sonntag tödlich.

Feuerwehrleute fanden den Mann leblos in dem Gebäude. Drei Gäste des FKK-Clubs in Hamminkeln verkannten den Ernst der Lage offenbar vollkommen, nahmen den Feuerwehrleuten die Löschschläuche weg und bespritzten sich damit gegenseitig, wie die Polizei in Wesel mitteilte.

Die drei Männer, die den Löscheinsatz behinderten, wurden nach Polizeiangaben in Gewahrsam genommen. Das Gebäude wurde durch den Brand fast vollständig zerstört. Der FKK-Club wirbt auf seiner Internetseite mit Sauna, Whirlpool, Wellnessdusche und Dampfbad. Es blieben «zwischen Wellness, Erotik und anderweitigen Genüssen bestimmt keine Wünsche offen», heisst es dort.

red/afp

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt