Zum Hauptinhalt springen

36 Verletzte bei U-Bahn-Unglück in New York

Zwei Waggons der New Yorker U-Bahn sind im Stadtteil Manhattan entgleist. Im Zug brach Panik aus.

Zwischen zwei Stationen im Bezirk Harlem sind zwei Waggons entgleist: Helfer eilen in den U-Bahnhof. (27. Juni 2017)
Zwischen zwei Stationen im Bezirk Harlem sind zwei Waggons entgleist: Helfer eilen in den U-Bahnhof. (27. Juni 2017)
Spencer Platt/Getty Images, AFP
Es gibt keine Schwerverletzten, aber Dutzende Leichtverletzte. (27. Juni 2017)
Es gibt keine Schwerverletzten, aber Dutzende Leichtverletzte. (27. Juni 2017)
Spencer Platt/Getty Images, AFP
Ein Fahrgast berichtet, dass nach dem Unglück Panik ausgebrochen sei. (27. Juni 2017)
Ein Fahrgast berichtet, dass nach dem Unglück Panik ausgebrochen sei. (27. Juni 2017)
Spencer Platt/Getty Images, AFP
1 / 5

Im New Yorker Stadtteil Manhattan sind bei einem U-Bahn-Unglück mindestens 36 Menschen verletzt worden. Zwischen zwei Stationen im Bezirk Harlem der US-Metropole seien am Dienstagvormittag zwei Waggons entgleist, sagte ein Feuerwehrsprecher der Nachrichtenagentur AFP. Schwerverletzte gab es demnach nicht. Die Ursache des Unglücks war zunächst unklar. Die städtischen Verkehrsbetriebe MTA leiteten eine Untersuchung ein.

MTA-Chef Joseph Lhota sagte einem örtlichen Fernsehsender, möglicherweise sei eine Notbremse gezogen worden, bevor die Waggons aus den Gleisen sprangen. Ein Passagier berichtete von einem plötzlichen Ruck «wie bei einem bockenden Pferd». Menschen seien durch den Waggon geschleudert worden. Ein weiterer Fahrgast berichtete, nach dem Unglück sei Panik ausgebrochen.

Die New Yorker Subway gehört mit durchschnittlich 5,6 Millionen Fahrgästen pro Tag zu den am stärksten genutzten U-Bahnen der Welt. Der Gouverneur des Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, hatte zuletzt zugesagt, dass das veraltete Netz angesichts zunehmender Beschwerden über eine steigende Zahl von Zwischenfällen und Verspätungen modernisiert werden soll.

AFP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch