Zum Hauptinhalt springen

27-Jähriger in Chur baut innerhalb von 24 Stunden zwei Unfälle

Ein Autofahrer in Chur hat innert kurzer Zeit zwei Unfälle mit Fahrerflucht verursacht – letzteren gar ohne Führerschein.

Obwohl ein Stück des Geländers in der Fahrzeugfront stecken blieb, verliess der Lenker den Unfallort.
Obwohl ein Stück des Geländers in der Fahrzeugfront stecken blieb, verliess der Lenker den Unfallort.
Polizei Chur

Ein 27-jähriger Autofahrer hat in Chur GR innerhalb von 24 Stunden gleich zwei Unfälle verursacht. Nach beiden Vorfällen machte er sich jeweils aus dem Staub. Die Polizei konnte ihn schliesslich stellen. Verletzt wurde niemand.

Der Mann rammte zunächst mit seinem Wagen in der Nacht auf Freitag aus unbekannten Gründen einen Baum im Nordwesten Churs und flüchtete, wie die Stadtpolizei am frühen Samstag mitteilte. Später wurde er aufgegriffen und musste den Führerschein abgeben.

Totalschaden am Auto

Unbeeindruckt davon setzte sich der 27-Jährige am Abend erneut hinters Steuer. Bei einer Autobahnunterführung geriet er auf die Gegenfahrbahn und prallte in ein Geländer sowie in eine Geschwindigkeitstafel. Obwohl ein Stück des Geländers in der Fahrzeugfront stecken blieb, verliess der Lenker den Unfallort. Wenig später wurde er von Polizisten angehalten.

Am Auto entstand Totalschaden. Die Kosten für die beschädigten Strasseneinrichtungen betragen laut Polizei mehrere tausend Franken. Der Lenker musste eine Blut- und eine Urinprobe abgeben.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch