Zum Hauptinhalt springen

28 Verletzte bei Schiesserei an Konzert

In Little Rock im US-Bundesstaat Arkansas sind in einem Hip-Hop-Club Schüsse gefallen. Nebst den Angeschossenen wurden weitere Personen auf der Flucht verletzt.

Auf einen Streit folgte eine Schiesserei: Die Polizei vor Ort. (1. Juli 2017) Bild: Twitter/PlatinumVoicePR
Auf einen Streit folgte eine Schiesserei: Die Polizei vor Ort. (1. Juli 2017) Bild: Twitter/PlatinumVoicePR

In Little Rock, der Hauptstadt des US-Bundestaats Arkansas, sind im Nachtclub «Power Ultra Lounge» 28 Menschen angeschossen worden. Die jüngste verletzte Person ist 16 Jahre alt. Weitere Besucher wurden auf der Flucht niedergetrampelt und so verletzt, wie «ABC News» mit Bezug auf Aussagen der lokalen Polizei berichtet.

Mindestens eine Person befand sich zunächst in einem kritischen Zustand. Später berichtete die Polizei, dass der Zustand neu als stabil eingeschätzt werde. Berichte über Tote liegen keine vor.

Auslöser sei anscheinend ein Streit gewesen, es gebe keinen terroristischen Hintergrund. Wie viele Schützen an dem Vorfall in der «Power Lounge» in Little Rock beteiligt waren, blieb zunächst unklar. Auf den Videos sind Dutzende Schüsse aus mindestens drei verschiedenen Waffen zu hören.

Am Abend fand in der «Power Ultra Lounge» ein Hip-Hop-Konzert des Künstlers «Finesse 2 Tymes» statt. In den sozialen Medien kursieren etliche Videos, die den Moment der Schiesserei zeigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch