Zum Hauptinhalt springen

10 Kilometer Stau vor dem Gotthard

Die Auffahrtstage locken zahlreiche Menschen in den Süden. Der Zeitverlust beträgt bis zu 1 Stunden und 40 Minuten. Auch der Schienenverkehr ist ausgelastet.

Schweizweit viel Verkehrsaufkommen: Ein aktuelles Bild der Situation vor dem Gotthardtunnel Göschenen in Richtung Süden.
Schweizweit viel Verkehrsaufkommen: Ein aktuelles Bild der Situation vor dem Gotthardtunnel Göschenen in Richtung Süden.

Der Stau am Gotthard am Auffahrtswochenende und an Pfingsten ist quasi vorprogrammiert. Der Höhepunkt wird zwischen 8 und 15 Uhr erwartet. Aktuell hat sich eine Warteschlange von 10 Kilometern vor dem Gotthard-Nordportal gebildet, die Einfahrt in Höhe Göschenen ist gesperrt. Der Zeitverlust beträgt 1 Stunde und 40 Minuten.

Der Verkehrsdienst empfiehlt die Ausweichroute über die A13 durch den San-Bernardino-Tunnel. Der Gotthard-Pass ist lediglich am Morgen geöffnet. Danach schliessen ihn die Behörden ab 13 Uhr bis am Freitag um 6 Uhr aus Sicherheitsgründen wieder. Auf dem Pass liegen in diesem Jahr besonders grosse Schneemassen.

Auch auf der San-Bernardino-Route rechnet das Astra allerdings mit Behinderungen. Bei schönem Wetter könne es schweizweit mehr Verkehr geben. Gemäss Viasuisse kommt es am Donnerstag sowie am Sonntag zu weiteren Höhenpunkten. Am Freitag werden lediglich 3 Kilometer Stau erwartet.

Auch die SBB erwarten hohe Auslastung

Die SBB rechnen mit einer sehr hohen Frequenz in den Süden. Über die Auffahrtstage vom Mittwoch bis am Sonntag und dem darauffolgenden Pfingstwochenende werden deshalb Zusatzzüge bereitgestellt, wie es in einer Mitteilung heisst. An Auffahrt sollen 29 Zusatzzüge Engpässe verhindern, an Pfingsten sind es 31. Auch diverse Regelzüge werden verstärkt. So sollen 45'000 zusätzliche Sitzplätze an Auffahrt und 47'000 Sitzplätze an Pfingsten zur Verfügung stehen.

Dennoch ist eine gründliche Planung an diesen Wochenenden wertvoll. Die SBB empfiehlt jenen, die ins Tessin fahren, die Intercity-Züge jeweils um xx.32 Uhr oder die Zusatzzüge um xx.45 Uhr ab Zürich HB zu nehmen. Wer von Basel oder Luzern komme und in Arth-Goldau zusteige, solle darauf achten, jeweils jene Anschlüsse um xx.18 Uhr zu nehmen. Wer nach Italien reist, braucht zudem zwingend eine Sitzplatzreservierung. Auch für Reisen innerhalb der Schweiz rät die SBB dazu.

Rückreise gut planen

Viasuisse rechnet mit einem grossen Verkehrsaufkommen vor dem Gotthard-Südportal ab Samstag 10 Uhr. Der Höhepunkt soll zwischen 14 Uhr und 19 Uhr liegen. Die Staulänge dürfte auf 9 Kilometer anwachsen. Freie Fahrt wird aber voraussichtlich erst nach Mitternacht herrschen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch