Zum Hauptinhalt springen

Schnee treibt Steinböcke ins Dorf

In hohen Lagen liegt immer noch sehr viel Schnee. So viel, dass sich Steinbockkolonien zur Futtersuche an Dorfränder begeben.

Seltener Besuch: Derzeit besuchen Steinböcke das Bündner Dorf Pontresina. (Video: SDA)

Weil der Schnee noch bis zur Baumgrenze liegt, kommen Steinbockkolonien momentan bis zum Dorfrand von Pontresina herunter.

Sie fressen dort die ersten frischen Grashalme und können aus nächster Nähe bewundert werden. Sobald der Schnee aber auch in höheren Lagen weg ist, werden die Tiere die Weiden am Dorfrand verlassen und wieder ins steinige Gebiet aufsteigen.

Abstiege auch im Sommer

Normalerweise leben Steinböcke in den Alpen auf der Höhe zwischen der Wald- und Eisgrenze. Dabei steigen die Kolonien bis in Höhen von 3500 Meter über Meer auf. Im Winter bleiben sie allerdings in tieferen Lagen als im Sommer. Aber auch im Sommer steigen die Tiere zum Fressen oft auf alpine Wiesen ab, während sie zum Übernachten die grossen Höhen aufsuchen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch