Zum Hauptinhalt springen

Der Diktator als Popstar

Der Personenkult zum 31. Geburtstag des nordkoreanischen Diktators Kim Jong-un stellt alles Bisherige in den Schatten – nicht nur wegen der Basketball-Show von Dennis Rodman.

In einer TV-Hommage zu seinem Geburtstag erscheint Nordkoreas Jung-Diktator Kim Jong-un als Reiter auf einem Schimmel. Von der Staatspropaganda wird der 31-Jährige als visionärer und souveräner Führer seines Volkes inszeniert.
In einer TV-Hommage zu seinem Geburtstag erscheint Nordkoreas Jung-Diktator Kim Jong-un als Reiter auf einem Schimmel. Von der Staatspropaganda wird der 31-Jährige als visionärer und souveräner Führer seines Volkes inszeniert.
AFP
Zum Geburtstag seines Freundes Kim ist der frühere Basketballstar Dennis Rodman nach Pyongyang gereist. Vor dem Spiel einer Auswahl früherer US-Spitzenspieler gegen eine nordkoreanische Mannschaft sang Rodman ein Geburtstagsständchen für den «Geliebten Führer».
Zum Geburtstag seines Freundes Kim ist der frühere Basketballstar Dennis Rodman nach Pyongyang gereist. Vor dem Spiel einer Auswahl früherer US-Spitzenspieler gegen eine nordkoreanische Mannschaft sang Rodman ein Geburtstagsständchen für den «Geliebten Führer».
Keystone
Bei seiner Neujahrsansprache sandte Kim Friedenssignale nach Südkorea aus. Seoul lehnte das angebliche Friedensangebot umgehend als «nicht ernsthaft» ab.
Bei seiner Neujahrsansprache sandte Kim Friedenssignale nach Südkorea aus. Seoul lehnte das angebliche Friedensangebot umgehend als «nicht ernsthaft» ab.
Keystone
1 / 6

Auf einem Schimmel kam Kim Jong-un zum Auftakt einer einstündigen Film-Collage am Mittwochabend in die Wohnzimmer Nordkoreas. Das Fernsehen feierte seinen 31. Geburtstag – manche Quellen meinen jedoch, es sei der 30. Geburtstag. Der junge Diktator ritt zu einem verschneiten Denkmal seines Grossvaters, des Staatsgründers Kim Il-sung. Danach inspizierte er Manöver, Fabriken und Baustellen, nie um einen Befehl verlegen. Dabei kehrte er immer auf die Baustellen des neuen Skigebiets am Masik-Pass und eines Erlebnisbades in Pyongyang zurück. Bis ihm die Badenden im Becken der neu eröffneten Anlage zujubelten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.