Zum Hauptinhalt springen

Borat als Bruno auf dem Laufsteg festgenommen

Sacha Baron Cohen gibt für seinen neuen Film die schwule Modekoryphäe Bruno aus Österreich. Am Freitag stürmte er einen Laufsteg der Mailänder Modewoche.

Als Borat wurde der britische Schauspieler Sacha Baron Cohen weltberühmt. Jetzt ist er wieder in Aktion und spielt den schwulen Österreicher Bruno. Am Freitag wurde er in Mailand von der Polizei festgenommen, nachdem er einen Laufsteg der Mailänder Modewoche gestürmt hatte. Der Komiker hatte ein schwarzes Leintuch übergeworfen und schrie auf dem Catwalk wild herum. Das Licht wurde gelöscht, die Schau der spanischen Modeschöpferin Agaza Ruiz De La Prada musste kurzzeitig unterbrochen werden.

Die Sicherheitsleute brachten Baron Cohen in die Polizeizentrale, wo er nach der Identifizierung frei gelassen wurde. Der Brite dreht in Mailand derzeit einen Film, für den er sich in seine neben Ali G und Borat dritte populäre Kunstfigur verwandelt: Bruno, einen schwulen Modereporter aus Österreich - der wie gehabt seine Interviewpartner mit Suggestivfragen zur Selbstentlarvung treibt. Baron Cohen hatte bereits versucht, in den Backstage-Bereich der Modegruppe Iceberg einzudringen, der Zugang war ihm jedoch verwehrt worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch