Zum Hauptinhalt springen

Gefängnis kürt schönste Insassin

Gitterstäbe an der Wand, wer ist die schönste Kriminelle im Gefängnisland? In Brasilien durften zehn Inhaftierte ihre Knastuniform gegen glamouröse Abendkleidung tauschen.

Abendkleider statt Knastuniform: Gefängnis in Brasilien veranstaltet Schönheitswettbewerb. (Video: Tamedia/AP)

Insassinnen eines Gefängnisses in Rio de Janeiro haben in Abendkleidern an einem Schönheitswettbewerb teilgenommen. Zehn Häftlinge der Haftanstalt Talavera Bruce bekamen ihre Haare frisiert und Make-up aufgetragen, bevor sie in hochhackigen Schuhen einen Laufsteg entlang liefen. Während die 440 anderen Häftlinge des Gefängnisses und Angehörige applaudierten, wurde die Schönheit, die Anziehungskraft und die Haltung der Frauen bewertet.

Ausbruch aus dem Gefängnisalltag: Diese zehn inhaftierten Frauen treten im Gefängnis Talavera Bruce in Rio de Janeiro zum Schönheitswettbewerb an.
Ausbruch aus dem Gefängnisalltag: Diese zehn inhaftierten Frauen treten im Gefängnis Talavera Bruce in Rio de Janeiro zum Schönheitswettbewerb an.
AP Photo/Silvia Izquierdo, Keystone
Für ihren grossen Auftritt bekommen die zehn Teilnehmerinnen ihre Haare frisiert und Make-up aufgetragen.
Für ihren grossen Auftritt bekommen die zehn Teilnehmerinnen ihre Haare frisiert und Make-up aufgetragen.
AP Photo/Silvia Izquierdo, Keystone
Insassin Rossana Goncalves weint, als sie vier ihrer fünf Kinder im Rahmen der Veranstaltung umarmen kann.
Insassin Rossana Goncalves weint, als sie vier ihrer fünf Kinder im Rahmen der Veranstaltung umarmen kann.
AP Photo/Silvia Izquierdo, Keystone
1 / 10

Die Veranstaltung soll das Selbstwertgefühl der Frauen verbessern. Sie bietet ihnen auch eine Möglichkeit, Familienmitglieder zu treffen, die sie selten sehen. «Während dieses Moments fühle ich mich nicht so, als ob ich im Gefängnis bin», sagte eine 28-Jährige, die wegen Drogenhandels eine Haftstrafe absitzt und die Gewinnerin des Schönheitswettbewerbs von vergangenem Jahr ist. «Meine Seele ist befreit.»

dapd/foa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch