Zum Hauptinhalt springen

Alle wollten nach Süden

Massenflucht vor dem miesen Maiwetter: Auf der A2 zwischen Erstfeld und Göschenen standen am Samstag die Fahrzeuge Schlange auf einer Strecke von bis zu 13 Kilometern.

Obwohl keine Ferien oder Feiertage anstanden, kam es am Samstag gegen Mittag zu 13 Kilometern Stau und fast zweieinhalb Stunden Wartezeit zwischen Erstfeld UR und dem Gotthardtunnel in Richtung Süden. Am Nachmittag verringerte sich der Stau langsam.

Am Abend konnte der Gotthardtunnel wieder ohne Wartezeiten durchfahren werden, wie Viasuisse am Sonntag mitteilte. Auch in der Gegenrichtung brauchte es am Samstagnachmittag Geduld: Vor dem Gotthardsüdportal in Airolo TI wuchs die Autoschlange zwischenzeitlich auf eine Länge von 6 Kilometer an.

SDA/kle

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch