Zum Hauptinhalt springen

Training statt Olympia-Test für Simpsons Team

Die Schweizer Eishockeyaner bestreiten am 10. Februar kurz vor dem Turnierbeginn in Sotschi kein Länderspiel gegen Norwegen.

Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft reist am 6. Februar nach Sotschi und wird dort vom 7. bis 11. Februar auf dem olympischem Eis trainieren. Der geplante Test gegen Norwegen, zwei Tage vor dem Startspiel gegen Lettland (12. Februar), wurde in Absprache mit dem norwegischen Verband abgesagt. Stattdessen trägt das Team von Coach Sean Simpson ein zusätzliches Training aus, an dem auch die Spieler aus Übersee teilnehmen werden.

Damit bestreitet die Nationalmannschaft ein einziges Vorbereitungsspiel vor den Olympischen Spielen. Am Sonntag, 9. Februar (13.30 Uhr Schweizer Zeit) treffen die Schweizer auf Gstgeber Russland.

Tschechiens Sobotka fällt aus

Tschechiens Eishockey-Nationalteam, das am 15. Februar letzter Schweizer Vorrunden-Gegner sein wird, muss am Olympiaturnier auf NHL-Profi Vladimir Sobotka verzichten. Der 25-jährige Stürmer der St. Louis Blues hat sich am linken Bein verletzt und fällt rund vier Wochen aus. Sobotka war am letzten Freitag bei der 1:3-Niederlage gegen die Carolina Hurricanes mit einem Gegenspieler zusammengeprallt. Der Center, für den noch kein Ersatz aufgeboten worden ist, gilt als einer der besten Bully-Spieler der NHL.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch