Zum Hauptinhalt springen

Olympische Spiele: Mike Schmid kann nicht starten

Der Oberländer Skicrosser Mike Schmid muss wegen einer erneuten Knieverletzung auf einen Start an den Olympischen Spielen in Sotschi verzichten.

Weil das Knie nicht hält, kann Mike Schmid in Sotschi nicht starten.
Weil das Knie nicht hält, kann Mike Schmid in Sotschi nicht starten.
Keystone

Mike Schmid hat sich bei einer harten Landung im ersten Skicross-Training am Samstag gravierender verletzt als zuerst angenommen. Das Kreuzband-Implantat im linken Knie ist erneut gezerrt und verursacht eine Knie-Instabilität, wie Swiss Ski in einer Mitteilung vom Mittwoch schreibt. Nach eingehenden Untersuchungen steht fest, dass der Berner Oberländer auf einen Start an den Olympischen Spielen verzichten muss.

Mike Schmid sagt: «Heute Morgen war ich noch voller Zuversicht. Beim Einfahren habe ich aber bereits ohne Sprünge gemerkt, dass das Knie zu instabil ist, um zu starten. Das Risiko ist einfach zu gross. Ich hatte mich so sehr auf das Rennen hier gefreut und bin jetzt enorm enttäuscht, dass nichts daraus wird.»

Swiss Olympic kann bis zum Skicross-Wettbewerb vom Donnerstag keinen Athleten mehr nachnominieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch