Zum Hauptinhalt springen

«Ich würde es wieder tun»

Daniel Eckmann boykottierte 1980 die Olympischen Spiele in Moskau. Im Interview sagt der Ex-Handballer, was er von Sotschi hält und weshalb Lara Gut ihn beeindruckt.

Handballer mit politischer Botschaft: Daniel Eckmann im Tor der Schweizer Nationalmannschaft in den 1970er-Jahren.
Handballer mit politischer Botschaft: Daniel Eckmann im Tor der Schweizer Nationalmannschaft in den 1970er-Jahren.

Als Spieler der Schweizer Handball-Nationalmannschaft boykottierten Sie 1980 die Olympischen Spiele in Moskau. Haben Sie diesen Entscheid jemals bereut? Mir fehlt ein Traum, aber ich stehe noch heute dazu. Wir waren als Handball-Nationalmannschaft sehr erfolgreich und gewannen selbst gegen die grössten Teams. Zudem war ich bereits 30 Jahre alt und es war für mich die letzte Olympia-Gelegenheit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.