Zum Hauptinhalt springen

Der sanfte Koloss schreibt eine ganz andere Geschichte

Matthias Steiner, in Peking Olympiasieger geworden, findet sich in London nach dem Wettkampf im Spital wieder. Er wurde von der Hantel am Nacken getroffen und blieb für kurze Zeit benommen liegen.

2012 in London: Matthias Steiner bricht unter der Last von 196 Kilo zusammen.
2012 in London: Matthias Steiner bricht unter der Last von 196 Kilo zusammen.
Keystone

Das Hindernis war 258 Kilo schwer, schien unüberwindbar zu sein. Doch Matthias Steiner stellte sich dem Duell Mann gegen Hantel, und er gewann es. Er war der stärkste Mann der Welt und Olympiasieger. Und dann kam es zur Siegerehrung. Noch heute kriegt manch einer Gänsehaut, der sich Videobilder des legendären Gefühlsausbruchs des Deutschen ansieht, als dieser das Foto seiner im Jahr zuvor bei einem Autounfall tödlich verunglückten Frau in die Kameras hält und immer wieder küsst. In der Arena waren die Leute unheimlich ergriffen. Es war vielleicht der emotionalste Moment überhaupt bei den Spielen 2008 in Peking – einer für die Ewigkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.