Zum Hauptinhalt springen

Weltcup-Veranstalter machen die hohle Hand

Die Organisatoren der Skirennen in Wengen und Adelboden schlagen Alarm: Aus den Events resultieren jährlich hohe Defizite, die Reserven sind aufgebraucht. Nun soll der Kanton in die Bresche springen.

«Wir brauchen Unterstützung»: OK-Chef Urs Näpflin fordert für die Lauberhornrennen Geld von der öffentlichen Hand. (Archivbild)
«Wir brauchen Unterstützung»: OK-Chef Urs Näpflin fordert für die Lauberhornrennen Geld von der öffentlichen Hand. (Archivbild)
Keystone

Eigentlich soll es ein Festwochenende werden in Wengen. Am Freitag fand die Kombination statt, heute steht mit der Lauberhornabfahrt der grosse Klassiker auf dem Programm.

Doch OK-Chef Urs Näpflin ist nicht nur zum Feiern zumute. Am Donnerstag schlug er Alarm. Die finanziellen Reserven seien aufgebraucht, «die Situation ist angespannt, wir brauchen Unterstützung», sagte Näpflin im Interview mit dieser Zeitung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.