Zum Hauptinhalt springen

Weichenstörung im Lötschbergtunnel

Am Freitagmorgen kam es im Lötschberg-Basistunnel zu einer Weichenstörung. Mehrere Züge hatten Verspätung und mussten umgeleitet werden.

Am Donnerstagnachmittag blieb im Lötschberg-Basistunnel ein Lösch- und Rettungszug stehen (Symbolbild).
Am Donnerstagnachmittag blieb im Lötschberg-Basistunnel ein Lösch- und Rettungszug stehen (Symbolbild).
Keystone

Eine Weichenstörung im Lötschberg-Basistunnel hat am Freitagmorgen zu Behinderungen im Bahnverkehr geführt. Die Störung trat um fünf Uhr früh auf, kurz vor neun Uhr war die Strecke wieder frei.

Die Weiche bei einem Spurwechsel habe ihre Endposition nicht erreicht, wie SBB-Mediensprecherin Franziska Frey auf Anfrage sagte. Dies habe eine Reparatur nötig gemacht.

Die Strecke zwischen Visp und Spiez war am Morgen deshalb nur beschränkt befahrbar. Zwei Fernverkehrszüge wurden über die Bergstrecke umgeleitet. Zudem setzte die SBB zwei Shuttle-Züge zwischen Spiez und Brig ein. Die Intercity-Züge Brig-Romanshorn fielen zwischen Thun und Brig aus. Reisende mussten rund 25 Minuten mehr Zeit einrechnen.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch