Zum Hauptinhalt springen

Wahlen: ungewohnt hohe briefliche Beteiligung

Die briefliche Stimmabgabe hat im Kanton Bern in den letzten Jahren zugelegt. Beim zweiten Wahlgang der Ständeratswahlen ist der Anteil besonders hoch.

Beim Stimmregister der Stadt Bern wurden bis Mittwoch 31'500 Couverts erfasst (Archivbild).
Beim Stimmregister der Stadt Bern wurden bis Mittwoch 31'500 Couverts erfasst (Archivbild).
Valerie Chetelat, Keystone

349'856 Wahlzettel. So viele wurden während des ersten Ständeratswahlgangs im ganzen Kanton gezählt. Im Jura ging jeder dritte Wähler an die Urne, im Mittelland jede zweite Wählerin. Im Vorfeld liess sich schwerlich ein Trend ausmachen, weil die brief­liche Stimmabgabe in den letzten Jahren zugelegt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.