Zum Hauptinhalt springen

Im Stossverkehr braust das E-Bike allen davon

Mit welchem Verkehrsmittel gelangt man am schnellsten durch die Stadt Bern? Diese Zeitung hat es am Beispiel der Route Köniz–Bern getestet.

Markus Ehinger und Michael Bucher
Thomas Binggeli: Mit dem Stromer E-Bike auf der Velohauptroute via Eigerplatz, Bubenbergplatz, Bahnhofplatz, Lorrainebrücke.Dauer, Verlauf: 9 Minuten, 40 Sekunden. «Entspannte Fahrt, es hatte wenig Verkehr.»Kurzkommentar: «Es ging zügig voran. Eine entspannte Fahrt mit wenig Verkehr und viel Genuss. Wer in der Stadt von A nach B gelangen will, fährt mit dem Velo oder Stromer am besten. Man schwingt sich daheim auf den Sattel, tut etwas für seine Gesundheit, wird vom Stau weder gestresst noch aufgehalten und verschwendet keinen Platz bei der Parkplatzsuche.»
Thomas Binggeli: Mit dem Stromer E-Bike auf der Velohauptroute via Eigerplatz, Bubenbergplatz, Bahnhofplatz, Lorrainebrücke.Dauer, Verlauf: 9 Minuten, 40 Sekunden. «Entspannte Fahrt, es hatte wenig Verkehr.»Kurzkommentar: «Es ging zügig voran. Eine entspannte Fahrt mit wenig Verkehr und viel Genuss. Wer in der Stadt von A nach B gelangen will, fährt mit dem Velo oder Stromer am besten. Man schwingt sich daheim auf den Sattel, tut etwas für seine Gesundheit, wird vom Stau weder gestresst noch aufgehalten und verschwendet keinen Platz bei der Parkplatzsuche.»
Nicole Philipp
Oliver Berger: Mit dem Auto via Eigerplatz, Schwarztorstrasse, Belpstrasse, Bahnhofplatz, Lorrainebrücke, Nordring und Breitenrainstrasse.Dauer, Verlauf: 18 Minuten. «Viele rote Ampeln und bei der Einfahrt von der Schwarztorstrasse in die Belpstrasse rund 2 Minuten Wartezeit wegen einer Baustelle.»Kurzkommentar: «Bei diversen Ampeln werden der ÖV und die Velos bevorzugt. Weil gewisse Strassen für Autos gesperrt sind, kann man nicht den direkten Weg fahren. Schön wäre es, wenn der Autoverkehr auch flüssig rollen kann, etwa dank grüner Wellen beim Bahnhof. Je nach Fahrziel ergeben unterschiedliche Verkehrsmittel Sinn, wichtig ist ein friedlichesNeben- und Miteinander.»
Oliver Berger: Mit dem Auto via Eigerplatz, Schwarztorstrasse, Belpstrasse, Bahnhofplatz, Lorrainebrücke, Nordring und Breitenrainstrasse.Dauer, Verlauf: 18 Minuten. «Viele rote Ampeln und bei der Einfahrt von der Schwarztorstrasse in die Belpstrasse rund 2 Minuten Wartezeit wegen einer Baustelle.»Kurzkommentar: «Bei diversen Ampeln werden der ÖV und die Velos bevorzugt. Weil gewisse Strassen für Autos gesperrt sind, kann man nicht den direkten Weg fahren. Schön wäre es, wenn der Autoverkehr auch flüssig rollen kann, etwa dank grüner Wellen beim Bahnhof. Je nach Fahrziel ergeben unterschiedliche Verkehrsmittel Sinn, wichtig ist ein friedlichesNeben- und Miteinander.»
Nicole Philipp
Lars Guggisberg: Mit dem Auto auf der Autobahn bis zur Neufeldausfahrt und dann via Henkerbrünnli, Lorrainebrücke, Viktoriaplatz und Moserstrasse.Dauer, Verlauf: 20 Minuten. «Recht flüssige Fahrt. Ins Stocken geriet ich beim Henkerbrünnli, wo ich wohl gegen 5 Minuten verloren habe.»Kurzkommentar: «Auch wenn ich bei diesem Test 2 Minuten länger unterwegs war als durch die Innenstadt läuft der Verkehr auf der Autobahn flüssiger. Genau diese Funktion soll die Autobahn auch haben. Der Test hat gezeigt, dass zwei Spuren auf der Lorrainebrücke sehr wichtig sind. Bei einer Reduktion auf eine Spur wird es beim Henkerbrünnli zu noch mehr Stau kommen – auch zulasten der Luftqualität.»
Lars Guggisberg: Mit dem Auto auf der Autobahn bis zur Neufeldausfahrt und dann via Henkerbrünnli, Lorrainebrücke, Viktoriaplatz und Moserstrasse.Dauer, Verlauf: 20 Minuten. «Recht flüssige Fahrt. Ins Stocken geriet ich beim Henkerbrünnli, wo ich wohl gegen 5 Minuten verloren habe.»Kurzkommentar: «Auch wenn ich bei diesem Test 2 Minuten länger unterwegs war als durch die Innenstadt läuft der Verkehr auf der Autobahn flüssiger. Genau diese Funktion soll die Autobahn auch haben. Der Test hat gezeigt, dass zwei Spuren auf der Lorrainebrücke sehr wichtig sind. Bei einer Reduktion auf eine Spur wird es beim Henkerbrünnli zu noch mehr Stau kommen – auch zulasten der Luftqualität.»
Nicole Philipp
Janosch Weyermann und Alexander Feuz: Mit dem Auto über die Monbijoubrücke, Burgernzielkreisel, Grosser Muristalden, Aargauerstalden, Kasernenstrasse, Herzogstrasse.Dauer, Verlauf: 21 Minuten und 50 Sekunden. «Wir haben erwartet, dass dies die langsamste Autoroute ist. In den Abendstunden hätte es je nach Verkehrsaufkommen auch 40 Minuten oder weit länger dauern können.»Kurzkommentar: Alexander Feuz: «Wenn vor der Monbijoubrücke die Unterführung aufgehoben wird und auf der Brücke Tempo 30 gilt, befürchte ich, dass die Fahrzeit viel länger wird. Wenn ein Handwerker etwa einen Kühlschrank transportieren will, geht das dann halt zulasten des Konsumenten.» Janosch Weyermann: «Vor einer Fahrt konsultiere ich jeweils das Navi. Das hat mir beim Test nicht diese Route vorgeschlagen.»
Janosch Weyermann und Alexander Feuz: Mit dem Auto über die Monbijoubrücke, Burgernzielkreisel, Grosser Muristalden, Aargauerstalden, Kasernenstrasse, Herzogstrasse.Dauer, Verlauf: 21 Minuten und 50 Sekunden. «Wir haben erwartet, dass dies die langsamste Autoroute ist. In den Abendstunden hätte es je nach Verkehrsaufkommen auch 40 Minuten oder weit länger dauern können.»Kurzkommentar: Alexander Feuz: «Wenn vor der Monbijoubrücke die Unterführung aufgehoben wird und auf der Brücke Tempo 30 gilt, befürchte ich, dass die Fahrzeit viel länger wird. Wenn ein Handwerker etwa einen Kühlschrank transportieren will, geht das dann halt zulasten des Konsumenten.» Janosch Weyermann: «Vor einer Fahrt konsultiere ich jeweils das Navi. Das hat mir beim Test nicht diese Route vorgeschlagen.»
Nicole Philipp
1 / 6

Die Stadt Bern bezeichnet sich selber als Velohauptstadt. Doch ist man in Bern mit dem Velo auch wirklich am schnellsten unterwegs?

Ein Versuch soll diese Frage auf spielerische Weise beantworten – ohne daraus verkehrspolitische Massnahmen ableiten zu wollen. Der Verkehrstest dieser Zeitung zeigt: Man gelangt mit dem Velo tatsächlich am schnellsten von A nach B.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen