Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Erdbebenserie in Italien fordert ein Todesopfer

Eingestürzt: Nach dem Erdbeben von heute ist nun auch der Kirchturm von Amatrice zerstört. Dem letzten Beben hatte er standgehalten. (18. Januar 2017)
Nach den Erdstössen versammeln sich die Menschen in Rom auf öffentlichen Plätzen und Strassen. Zahlreiche Museen und Schulen wurden evakuiert, der U-Bahn-Verkehr teilweise eingestellt.
Eine aktuelle Luftaufnahme zeigt das Ausmass der Zerstörung. (24. August 2016)
1 / 19

Auch in Rom zu spüren

Schneemassen erschweren Hilfe

Weitere Beben möglich