Zum Hauptinhalt springen

LoubegafferMomo-Bar, Jaëls Kleider und Lucas Flamme

Wo Luca Hännis neue Flamme gesichtet wurde, warum der neue Momo-Laden für den Bieler DJ WIZ eine besondere Bedeutung hat und wo man Klamotten von Jaël Malli kaufen kann. Die Neuigkeiten aus Berns Gassen von dieser Woche.

Jaël Malli mit Lunik bei ihrem Auftritt am Gurtenfestival vor 10 Jahren in der Zeltbühne. Dieses Kleid steht zum Verkauf.
Jaël Malli mit Lunik bei ihrem Auftritt am Gurtenfestival vor 10 Jahren in der Zeltbühne. Dieses Kleid steht zum Verkauf.
Foto: Stefan Anderegg

Die Garderobe von Jaël Malli platzt aus allen Nähten und/oder im Portemonnaie der Berner Sängerin ist Ebbe wiepandemiebedingtbei allzu vielen Künstlerinnen und Künstlern. Nur so können sich die Loubegaffer erklären, wieso Malli auf ihrer Internetseite Dutzende Bühnenkleider verkauft. Die günstigeren Stücke sind schon weg. Zu haben wäre etwa noch das petrolblaue Kleid von Morgane le Faye, das sie 2010 beim Auftritt ihrer damaligen Band Lunik beim Gurtenfestival trug. Das zugegebenermassen sehr schöne Stück aus reiner Seide kostet 340 Franken (Neupreis: 1750 Franken). Ein Schnäppchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.