Zum Hauptinhalt springen

EisenbahnverkehrMOB fährt Betrieb langsam hoch

Die Pendelzüge der MOB zwischen Gstaad und Zweisimmen verkehren voraussichtlich ab 11. Mai wieder.

 Ein GoldenPass Panoramic Express der MOB unterwegs in der Region Gstaad.
Ein GoldenPass Panoramic Express der MOB unterwegs in der Region Gstaad.
Foto: PD

Mit der ersten Lockerung der Massnahmen zur Covid-19-Bekämpfung fahren auch die Bahnunternehmen Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) und die Transports Montreux-Vevey-Riviera den Betrieb ab Montag, 27. April, in drei Schritten wieder hoch. Dies teilen die Unternehmen per Communiqué mit.

So verkehren ab Montag wieder zwei Züge pro Stunde zwischen Vevey und Blonay. Gleichzeitig kehren zwei der MVR-Standseilbahnen zum üblichen Takt zurück. Im Zusammenhang mit der angekündigten Wiedereröffnung der Schulen und Geschäfte wird der reguläre Fahrplan im Regionalverkehr per 11. Mai in einem zweiten Schritt wieder komplett eingeführt. Dies bedeutet unter anderem die Wiederaufnahme der Pendelzüge zwischen Gstaad und Zweisimmen.

In einem dritten Schritt kehren die Transportunternehmen schliesslich wieder zum Normalbetrieb zurück. Der Zeitpunkt hierfür steht noch nicht fest. Die Aufforderung der Behörden im Angesicht der Pandemie Coronavirus befolgend hatten MOB und MVR am 23. März ihr Transportangebot stark reduziert.