Zum Hauptinhalt springen

«Skifahrer des Unmöglichen»Mit Scheibenwischerkurven den Eiger hinuntergefahren

Vor genau 50 Jahren fuhr Sylvain Saudan als erster Mensch auf Ski die Eiger-Westflanke hinunter. Nach gelungener Premiere setzte sich der Walliser noch höhere Ziele

Dieses Foto erschien in der Zeitschrift «Semaine sportive» und zeigt Sylvain Saudan (rot eingekreist) bei seiner Abfahrt im oberen Teil der Eiger-Westflanke. Ein Kameramann filmte vom Helikopter, ein anderer vom Gipfel.
Dieses Foto erschien in der Zeitschrift «Semaine sportive» und zeigt Sylvain Saudan (rot eingekreist) bei seiner Abfahrt im oberen Teil der Eiger-Westflanke. Ein Kameramann filmte vom Helikopter, ein anderer vom Gipfel.
Foto: PD

«Ich war physisch und psychisch bestens vorbereitet», beginnt Sylvain Saudan über sein Abenteuer zu erzählen. Dieses bestand darin, die Westflanke des Eiger (3970 m) mit Ski zu befahren. Der Extremskifahrer aus Martigny hatte aufgrund seiner spektakulären Erstabfahrten bereits den Namen «Skifahrer des Unmöglichen» erhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.