Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Missbrauch in der katholischen KircheFalschangabe laut Papst Benedikt «Versehen» von Freunden

Er wolle seine «tiefe Scham», seinen «grossen Schmerz» und seine «aufrichtige Bitte um Entschuldigung gegenüber allen Opfern sexuellen Missbrauchs zum Ausdruck bringen», heisst es in einem Schreiben Ratzingers.

Missverständnis beim Verfassen mit Freunden

Sexuellen Missbrauch laut Anwälten nicht thematisiert

SDA/oli