Zum Hauptinhalt springen

Im Bett mit Marie Antoinette

Theater Orchester Biel-Solothurn startet seine Opernsaison mit Donizettis Dauerbrenner «Don Pasquale». Die Belcanto-Bombe, die schon nach wenigen Minuten zündet, macht kokette Anlehnungen bei der Commedia dell’Arte wie Molière und begeistert bis zum Schluss.

Prächtig: Leonardo Galeazzi und Anne-Florence Marbot in der Oper «Don Pasquale».
Prächtig: Leonardo Galeazzi und Anne-Florence Marbot in der Oper «Don Pasquale».
B. Zurbriggen/zvg

Die Opera buffa «Don Pasquale» von Belcanto-Meister Gaetano Donizetti, 1843 in Paris urauf­geführt, ist mit ihrer konfusen Geschichte wie ein Vexierbild. Betrug und Scherz werden mit den Stilmitteln der Commedia dell’Arte thematisiert und mit einer melodienreichen Partitur bereichert. Hier ist nichts, wie es scheint. Pierre-Emmanuel Rousseau, der für Regie, Ausstattung und Kostüme verantwortlich zeichnet, macht mit einem schimmernden Karomuster im Dekor eine geschickte Parallele zum Trugbild «Magic Eye».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.