ABO+

Lorenz Erni hat Ärger mit der Anwaltsaufsicht

Der Topjurist hat möglicherweise gegen das Gesetz und die Standesregeln verstossen.

Lorenz Erni ist Sepp Blatters Strafverteidiger. Foto: Keystone

Lorenz Erni ist Sepp Blatters Strafverteidiger. Foto: Keystone

Arthur Rutishauser@rutishau

Die Nachricht schlug in Anwaltskreisen wie eine Bombe ein: ­Lorenz Erni, der Schweizer ­Starverteidiger, wird zum persönlichen Anwalt von Bundesanwalt Michael Lauber. Aufsehen erregte die Nachricht, da Erni gleichzeitig Strafverteidiger von Sepp Blatter ist, dem ehemaligen Präsidenten des Weltfussballverbands (Fifa). Und der hat seit bald vier Jahren ein Verfahren der Bundesanwaltschaft (BA) wegen des Verdachts der ungetreuen Geschäftsbesorgung am Hals. Hauptvorwurf ist eine angeblich gegen Treu und Glauben verstossende Zahlung von zwei Millionen Franken an Michel Platini, den Ex-Präsidenten des europäischen Fussballverbandes Uefa.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt