Zum Hauptinhalt springen

75 Jahre Kyburgbühne ThunLeichenschmaus statt Festtagsmahl

Derzeit probt die Kyburgbühne Thun das Stück «Di zwöuf Gschworene», das am 18. März Premiere in der Alten Oele feiert. Doch nach den Aufführungen endet die 75-jährige Geschichte des Vereins. Ein Rückblick.

Die Kyburgbühne probt derzeit für «Di zwöuf Gschworene», das letzte Stück ihrer 75-jährigen Geschichte.
Die Kyburgbühne probt derzeit für «Di zwöuf Gschworene», das letzte Stück ihrer 75-jährigen Geschichte.
Bild: PD

Eigentlich könnte die Kyburgbühne Thun in diesem Jahr ihr 75-Jahr-Jubiläum feiern. Aber nur eigentlich. Denn statt die Festivitäten zu planen, befasst sich der Verein mit seiner Auflösung: Der älteste Amateurtheaterverein der Stadt Thun verschwindet nach der aktuellen Inszenierung von «Di zwöuf Gschworene» von der Thuner Theaterlandschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.