Zum Hauptinhalt springen

Mit diesen Zügeltipps bleiben die Kosten niedrig

Ende März ist offizieller Zügeltermin. Was tun, damit der Umzug nicht in Stress ausartet? Und wo lässt sich überall sparen? Die Empfehlungen der Fachleute.

Putzen, packen, placken: Zügeln ist eine leidige Sache. Foto: Keystone
Putzen, packen, placken: Zügeln ist eine leidige Sache. Foto: Keystone

Zügeln ist eine leidige Sache. All die Dinge, an die man denken muss. Überall Kartons. Das ganze Putzen, Packen, Placken. Teuer ist es auch. Für Umzug, Reinigung und Mängelbehebung einer 4,5-Zimmer-Wohnung durch profes­sionelle Firmen muss man gemäss Angaben der Umzugsplattform Topmovers mit Ausgaben von rund 4000 Franken rechnen. Trotzdem sind die Zürcherinnen und Zürcher Rolling Stones: Von den rund 430'000 Einwohnern der Stadt haben 2017 über 47'600 innerhalb der Stadtgrenzen ihren Wohnsitz gewechselt – meist an den offiziellen Zügelterminen vom 31. März und 30. September. Sollten auch Sie Ende Monat von A nach B ziehen, haben wir hier ein paar Anregungen von Fachleuten für Sie parat, damit sich der Umzug nicht zum kostspieligen Nervenkrieg auswächst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.