Zum Hauptinhalt springen

Julia Saner an der New Yorker Modewoche

Wir schauen auf die Laufstege und hinter die Kulissen der New Yorker Modewoche. Die Highlights des Wochenendes: Thommy Hilfiger, Diane von Fürstenberg – und das Berner Model Julia Saner.

Aber auch hemdartige Kleider aus Seide waren zu sehen.
Aber auch hemdartige Kleider aus Seide waren zu sehen.
Keystone
Rollkragen und strenger Mittelscheitel: Ein Model läuft für Tommy Hilfiger.
Rollkragen und strenger Mittelscheitel: Ein Model läuft für Tommy Hilfiger.
Keystone
Kritischer Blick in den Spiegel: Wie schmuck sieht das Make-up aus?
Kritischer Blick in den Spiegel: Wie schmuck sieht das Make-up aus?
Reuters
1 / 17

Tommy Hilfiger setzt für den kommenden Herbst und Winter auf streng maskulin geschnittene Hosenanzüge für Damen. Unter dem Motto «Bohemian Prep» (Adrette Bohème) hat der US-Designer am Sonntagabend seine Entwürfe auf der New Yorker Fashion Week gezeigt.

Pyjamas und Seemannsjacken

Das an Marlene Dietrich erinnernde Thema wurde mal mit Weste, mal mit langem Mantel variiert. «Wir machen Mode für starke Frauen - Rockstar-Chic», sagte Hilfiger über seine Entwürfe, die sich Elemente aus der Herrenmode leihen. So war bei vielen der 41 Outfits ein Schlips zu finden - ebenso Smokinghosen und Nadelstreifen.

Über den roten Patchwork-Teppich liefen unter Kronleuchtern aber auch Models mit langärmligen Hemdblusenkleidern aus weich fliessender Seide mit weitem Rock. Die an Pyjamas angelehnten Blusen und Hosen aus Seide kombinierte Hilfiger mit Seemannsjacken aus Wolle oder langem Mantel.

Julia Saner bleibt gefragt

Die Erfolgswelle der 18-jährige Bernerin Julia Saner geht nach Paris auch in New York weiter. So lief sie am Samstag für Jill Stuart und den nepalesischen Modemacher Prabal Gurung. Am Sonntag präsentierte sie dann Kleider aus der neuen Kollektion von Stardesignerin Diane von Fürstenberg.

In unserer Bildstrecke wagen wir einen Blick hinter die Kulissen und zeigen die Models beim Schminken und Frisieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch