Zum Hauptinhalt springen

Wo die Selbstheilung herausgekitzelt wird

Nacken verspannt, Verdauung gestört oder einfach bloss «gestresst»? Eine Fussreflexzonenmassage verspricht Linderung auf die sanfte, aber nicht immer nur angenehme Tour.

«Ist der Druck gut?»: Therapeutin Lilo Küpfer behandelt  einen Patienten mit einer Fussreflexzonenmassage.
«Ist der Druck gut?»: Therapeutin Lilo Küpfer behandelt einen Patienten mit einer Fussreflexzonenmassage.
Urs Baumann
Die Theorie der Fussreflexzonen geht auf die fernöstliche Massagetradition zurück.
Die Theorie der Fussreflexzonen geht auf die fernöstliche Massagetradition zurück.
Urs Baumann
1 / 2

«Ist der Druck gut?» Therapeutin Lilo Küpfer (68) massiert die Füsse ihres Patienten, die sie zuvor mit einer Hautcreme geschmeidig gemacht hat. Darauf wendet sie sich der Fusssohle zu, streicht mit ihren Fingerknöcheln vom grossen Zeh Richtung Fusswölbung. Verharrt mit ihrer Hand, drückt mit ihren gebeugten Fingerknöcheln fester. «Ah», juckt der Mann mittleren Alters auf der Liege kurz auf. «Die Niere», erklärt Lilo Küpfer lapidar, um danach gleich zu relativieren. «Nichts Aussergewöhnliches, die gibt bei den meisten Leuten an.» Der Patient legt sich, sichtlich beruhigt, wieder zurück auf den Schragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.