Zum Hauptinhalt springen

Schon einen schwarzen Fussballtrainer gesehen?

Auf dem Spielfeld sind schwarze Fussballer nicht wegzudenken. Warum aber gibt es so wenige Coaches? Neue Zahlen schrecken die Briten auf, die USA haben einen Lösungsansatz.

Er hat es als einer von ganz wenigen geschafft: Chris Hughton coachte mehrere Premier-League-Clubs. (März 2014)
Er hat es als einer von ganz wenigen geschafft: Chris Hughton coachte mehrere Premier-League-Clubs. (März 2014)
Reuters

Chris Hughton ist definitiv die Ausnahme. Der Sohn eines Ghanaers und einer Irin trainierte bereits mehrere Premier-League-Teams, Tottenham Hotspur, Newcastle, Birmingham und Norwich. Er ist einer von ganz wenigen BME-Managern im britischen Profifussball. BME, das steht für «black and ethnic minority».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.