Zum Hauptinhalt springen

Ganz schön beliebt

Psychologen und Soziologen erforschen intensiv das Phänomen Attraktivität in sozialen Netzwerken. Fazit: Es gibt ein paar Tricks, um sich auf Plattformen wie Facebook optimal in Szene zu setzen.

Frauen wechseln ihr Profilbild viel häufiger als Männer: Hipstamatic-Porträts.
Frauen wechseln ihr Profilbild viel häufiger als Männer: Hipstamatic-Porträts.

Die Redewendung «Gegensätze ziehen sich an» scheint in der Liebe zu funktionieren, doch in sozialen Netzwerken wird eher Wert auf Ähnlichkeit gelegt. Wer zu seinen Facebook-Freunden einen Haufen gut aussehender Menschen zählt, der erscheint automatisch attraktiver – das fanden niederländische Forscher unlängst heraus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.