Zum Hauptinhalt springen

Ein Comic gegen die Angst

Viele Kinder, die in die Notaufnahme kommen oder operiert werden müssen, sind verängstigt, weil sie nicht wissen, was sie erwartet. Ein neuer Comic möchte dem nun Abhilfe schaffen.

Trost aus Bildern: Die nach einem Spitalaufenthalt noch handicapierte Zora schaut ein illustriertes Büchlein an.
Trost aus Bildern: Die nach einem Spitalaufenthalt noch handicapierte Zora schaut ein illustriertes Büchlein an.
Urs Baumann

Seit ein paar Tagen muss die fünfjährige Zora* aus Bern nicht mehr im Rollstuhl sitzen. Gerade lernt sie wieder laufen. Ihre Beinchen tragen sie noch unsicher durch die Wohnung, und sie läuft etwas breitbeinig. Etwa so, wie man sich einen kleinen Frosch in Stiefeln vorstellt. Das kleine Mädchen ist aufgeweckt und neugierig. Es versucht, auf den hochbeinigen Esstisch zu klettern. Schnell schreitet ihre Mutter ein: «Zora, bald kannst du wieder klettern. Aber heute und morgen noch nicht. Das ist zu gefährlich.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.