Zum Hauptinhalt springen

Ehemalige Sklavin trifft bei Stuttgart auf ihren Peiniger

Eine junge Jesidin suchte Schutz vor ihrem Peiniger. Dann trifft sie ihn auf der Strasse – und flieht zurück in ihre Heimat.

«Ich gehe auf keinen Fall mehr nach Deutschland zurück», sagt die 18-jährige Ashwaq Tallu. Bild: Fridolin Schuster
«Ich gehe auf keinen Fall mehr nach Deutschland zurück», sagt die 18-jährige Ashwaq Tallu. Bild: Fridolin Schuster

Arbil Als Ashwaq Tallu vor vier Monaten in Arbil aus dem Flugzeug stieg, der Hauptstadt der kurdischen Autonomiegebiete im Irak, war sie erleichtert. Drei Jahre zuvor hatte sie dieses Land verlassen, für immer, dachte sie damals. Sie war nach Deutschland gegangen, um den Mann zu vergessen, der sie drei Monate lang vergewaltigt und geschlagen hatte. Doch dann traf sie das IS-Mitglied wieder, auf der Strasse in Schwäbisch-Gmünd, 50 Kilometer östlich von Stuttgart. Ashwaq Tallu ist sich da ganz sicher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.