Zum Hauptinhalt springen

Die Mode legt ihre Models flach

Vorsicht Sturzgefahr: Die Absätze im Frühjahr/Sommer 2009 werden extrem hoch. Bei den Kleidern haben Frauen bei den meisten Designern die Wahl: extrem lang oder extrem kurz.

rcc
Kurz und golden oder lang und golden: Bei Prada glitzerten die Models um die Wette. Aber aller Glanz nützte leider wenig, um die bösen Stolperer zu überspielen.
Kurz und golden oder lang und golden: Bei Prada glitzerten die Models um die Wette. Aber aller Glanz nützte leider wenig, um die bösen Stolperer zu überspielen.
Keystone
Ebenfalls kurz und sommerlich frisch: Ermanno Scervino.
Ebenfalls kurz und sommerlich frisch: Ermanno Scervino.
Keystone
Eine Kreation von Etro: Klare Linien, kurzer Rock, offensichtlich inspiriert von den 1980er-Jahren.
Eine Kreation von Etro: Klare Linien, kurzer Rock, offensichtlich inspiriert von den 1980er-Jahren.
Keystone
Doch es muss nicht immer kurz sein: Auch diese weite Robe mit Paisley-Muster ist von Etro.
Doch es muss nicht immer kurz sein: Auch diese weite Robe mit Paisley-Muster ist von Etro.
Keystone
Auch Giorgio Armani setzt auf weite, romantische Kleider. Mal in zartem Orange...
Auch Giorgio Armani setzt auf weite, romantische Kleider. Mal in zartem Orange...
Keystone
...oder auch in noch zarteren Pastell-Tönen, welche dieses Jahr aus Mailand sowieso nicht wegzudenken sind.
...oder auch in noch zarteren Pastell-Tönen, welche dieses Jahr aus Mailand sowieso nicht wegzudenken sind.
Keystone
Dschungelkönigin: Das Label Krizia mixt ein durchsichtiges Seidenkleid mit knappen Hotpants.
Dschungelkönigin: Das Label Krizia mixt ein durchsichtiges Seidenkleid mit knappen Hotpants.
Keystone
Bei Marni war die Devise klar: Kurz...
Bei Marni war die Devise klar: Kurz...
Keystone
...knapp...
...knapp...
Keystone
...und meist kariert und gestreift.
...und meist kariert und gestreift.
Keystone
1 / 12

Pradas Models taumelten, einige fielen hin oder trugen die Schuhe gleich in der Hand.

Trotzdem wird die Modewelt beschäftigen, was Italiens einflussreichste Designerin am Dienstagabend anlässlich der Milano Moda Donna an Kleidung über den Laufsteg schickte. Miuccia Prada legt stets eine Spur, die andere Designer, Modemarken und grosse Filialketten gerne aufnehmen.

Im kommenden Frühjahr/Sommer zeigt sich die Mailänderin sexy und verspielt. Der BH wird zum vollwertigen Kleidungsstück und zuweilen als Vorderteil in einen kurzen Bolero eingearbeitet. Die Säume schmaler Röcke und Kleider fallen bis unter das Knie. Als Verschluss dienen Schleifen. Viele Stoffe sind geknittert.

Lässig im Pyjama

Raffiniert spielt Prada mit den Lagen, schneidet einige Kleider an prägnanten Stellen ab und integriert so ein darunter getragenes Trägertop. Schwarz-Weisse-Borten brechen hin und wieder eine optische Schneise in das Musterbild.

Die neue Kollektion von Etro hingegen ist reich an Farben, Mustern und üppigen Stickereien mit schweren Steinen. Es gibt lässige Pyjama-Anzüge, wehende Seidenkleider, Catsuits im Toga-Stil und sommerlich leichte Trenchcoats.

Kräftige Farben

Bei Salvatore Ferragamo behaupten sich überlang geschnittene Hosenanzüge neben plissierten Kleidern zu Schuhen mit skulptural anmutenden Absätzen.

In kreativem Überschwang schwelgte am Mittwoch Marni. Consuelo Castiglioni, der kreative Kopf des Labels, schichtet ihre Kleidungsstücke in Lagen, wählt kräftige Farben bis hin zum Neon, bringt grafische und florale Musterbilder.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch