Zum Hauptinhalt springen

«Der grösste Feind ist der Nachbar»

Gerhard Polt, Monument des deutschen Kabaretts, interessiert sich nicht fürs Aktuelle, sondern fürs Akute. Zum Beispiel dafür, dass fremdenfeindliche Parolen wieder salonfähig sind.

«Manchmal muss man die Dinge einfach aussitzen»: Gerhard Polt im Zürcher Restaurant Kindli. Foto: Dominique Meienberg
«Manchmal muss man die Dinge einfach aussitzen»: Gerhard Polt im Zürcher Restaurant Kindli. Foto: Dominique Meienberg

Nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Die Menschen sind im Stress. Sie auch?

Nein. Warum auch?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.